Info

Glüxpiraten Segeltalk - Der Podcast für Genuss-Segler

Der Glüxpiraten Segeltalk beschäftigt sich mit allem, was Segeln zu dem großen Genuss macht: Wind, Wetter, Langsamkeit, Schnelligkeit, Weite, aber auch Technik, Sicherheit und Recht. Babsi und Eric begrüßen hier regelmäßig interessante Interviewpartner, die etwas zu sagen haben. Vom Weltumsegler bis zum Yachtbroker kommen hier alle zu Wort und lassen uns an ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung teilhaben. Dabei sammeln sie in jeder Episode neues Wissen, das sie auf dem Weg zur langen Segelreise und dem Leben auf dem Wasser brauchen können.
RSS Feed
Glüxpiraten Segeltalk - Der Podcast für Genuss-Segler
2018
July
June
May
April
March
February
January


2017
December
November
September
June
May
April
March
February
January


2016
December
November


All Episodes
Archives
Now displaying: January, 2018
Jan 19, 2018

Am letzen Tag auf der Hanseboot in Hamburg trafen wir Susanne Guidera, Mitbegründerin vom Millemari Verlag. Wir sprechen über das Segeln auf dem Mittelmeer, ihren Verlag und die Seele, die ein Boot ohne Zweifel besitzt.

Millemari Verlag

Einmal München - Antalya, bitte. Einmal München - Antalya, bitte. Von Der Kunst, Langsam Zu Reisen[/caption]

Susanne und Thomas Käsbohrer kennen sich schon seit 18 Jahren und kommen beide aus der Verlagsbranche

Auf der Hanseboot 2014 war der Entschluss geboren "irgendetwas" zusammen zu machen und nach einigen lustigen Überlegungen, wie Wein verkaufen, etc. entstand dann plötzlich die Idee, einen gemeinsamen Verlag zu gründen.

Als der Verlag im Dezember 2014 am Nikolaustag gegründet wurde, überlegten Thomas und Susanne welchen Namen denn nun das neue Projekt haben sollte.

Susanne, als Halbitalienerin und der Italien-Fan Thomas beschlossen, der Name müsse etwas aus dem Italienischen haben und mit Meer zu tun haben - also wurde es Millemari. Das bedeutet soviel wie: tausend Meere.

Thomas schrieb in seinem Blog Mare Più so interessante Geschichten, dass daraus dann auch das erste Buch entstand:

 

Susanne persönlich

"<yoastmark

Die Verlegerin segelt selber seit über 18 Jahren.

Erste Berührungen mit dem nassen Element hatte sie als Kind. Immer wenn sie mit mit den Eltern zusammen segeln gehen "musste"  hatte daran so gar keinen Spaß. Das änderte sich erst im Erwachsenenalter.

Als sie viele Jahre später ihrem Freund, mittlerweile sind sie verheiratet, ein Geschenk machen wollte und überlegte, irgendwas was man zusammen und draussen machen konnte, kam das Segeln wieder ins Spiel. So machten beide einen Segelschein und da wurde aus dem weniger geliebten Hobby der Eltern ein großartiger Freizeitspaß, der sie das erste Mal dieses Freiheitsgefühl auf dem Wasser erleben ließ.

Nachdem sie dann einen Bootsschein nach dem anderen gemacht hatte, kaufte sie sich eine kleine orange Flying Fish mit dem klangvollen Namen „Primo Amore“. Damit segelt sie auf dem Wörthsee in Bayern.

Als der Wunsch aufkam, auch einmal auf dem eigenen Boot zu schlafen, schaute sie sich nach einem etwas Größen um. Durch Zufall fand sie ein wunderschönes Boot auf dem Starnberger See.

Nach einigem Hin und Her wurde dieses H-Boot mit dem wunderbaren Namen Velissima Siesta, ihr zweites Zuhause auf dem Starnberger See.

Susannes Levje Susannes Levje lugt vorsichtig hinter einem Kran hervor[/caption]

Als drittes Boot kaufte Susanne in diesem Jahr ihr Traumboot, eine Dehler 31 Baujahr 87. Aber nicht irgendein Boot, sondern die Levje von Thomas Käsbohrer. Dieses fröhliche und schnelle Schiff hat seinen Namen behalten, da Susanne meinte der Namen wäre so passend, dass sie sie nicht umtaufen wollte.

Velissima Siesta sollte verkauft werden. Aber wie das so ist manchmal im Leben, kein Käufer war Susanne „gut genug“. Und da sie nun nach 18 Jahren Wartezeit endlich einen eigene Boje am Starnberger See mieten konnte, wird Velissima Siesta wohl im Besitz von Susanne bleiben, bis sich der geeignete neue Besitzer gefunden hat.

Levje liegt im Friaul in Italien und wird von Susanne und ihrem Mann im Mittelmeer gesegelt. Boot und Mensch gewöhnen sich so langsam aneinander und da Susanne auch öfter Einhand unterwegs ist, wird noch fleissig geübt. 

Wenn Susanne mit ihrem Mann unterwegs ist, gibt es an Bord der beiden ein ungeschriebenes Gesetz, das beide nie missachten:

Wer ablegt, legt nicht an und umgekehrt.

So kann jeder sich mit dem Schiff in verschiedenen Situationen vertraut machen. Das ist eine gute Idee, die man gerne aufgreifen kann.

Berühmte Autoren im Millemari-Verlag

  • Rollo Gebhard und Angelika Gebhard sind weltbekannte Autoren, die über ihre vielen Segelabenteuer in einigen Büchern erzählen. Angelika Gebhard ist im Moment in der Kunstszene unterwegs und eine sehr starke Persönlichkeit.
    Angesprochen auf das Thema Frauen und Segeln empfahl sie allen Frauen: "Geh aufs Meer - geh segeln! Segeln ist eine Probe für jede Beziehung und entweder es schweisst es zusammen oder es beendet die Beziehung!". Susanne kennt die Agentin von Angelika Gebhard und so entstand die Idee, diese Bücher einer jungen Generation zu erschließen. Vier Bücher sind inzwischen schon erschienen und die nächsten vier werden nach und nach überarbeitet. "Die Bücher werden entstaubt, aber nicht entzaubert!", schmunzelt Susanne.
  • Zeitmillionär Claus Aktoprak, der während seiner Auszeit auf der Ostsee eine CD aufnahm und das Buch dazu bei Susanne und Thomas verlegte.
  • Holger Petersson, der auf seinem Boot lebt und seine praktischen Tipps und Erfahrungen in einem Buch niedergeschrieben hat.
  • Sebastian Janotta, ebenfalls ein Liveaboard, der ein Buch über seine Reise mit dem Schlauch-Segelboot durch Holland verfasste.

Einige der Autoren leisteten ebenfalls ihren Beitrag in den Bestsellern Gewittersegeln und Sturm, dem neuesten Werk des Verlags.

Unter www.gluexpiraten.de/audiobooks bekommst Du fast alle Titel als Gratis-Hörbuch im kostenlosen Probeabo. Gleich hier ausprobieren!

Sturm

Mit allen Autoren wird immer noch ein sehr herzliches Miteinander über verschiedene Kanäle gepflegt. Maren Dors vom Äquator-Verlag steuerte zwei Geschichten von Bobby Schenk und Sebastian Pieters bei. Sturm ist ein Abenteuerbuch mit vielen spannenden Geschichten von den 5 Weltmeeren.

Das Buchcover ist ein sehr ausdrucksstarkes Bild einer Geschichte. Dies regt mit Sicherheit viele Leser an, dieses Buch in die Hand zu nehmen und sich damit zu befassen.

Thomas Käsbohrer konnte das Buch im HR-Fernsehen in der Sendung "Alle Wetter" vorstellen

Die zweite Auflage von Sturm kommt nach der Messe, ergänzt durch eine aktuelle Geschichte aus der Karibik durch den Hurrikan Irma.

Welches ist Dein Lieblings-Gegenstand am Boot oder welches Teil magst Du besonders und warum?

Gefragt nach ihrem Lieblingsgegenstand an Bord schmunzelt Susanne und erzählt, das Thomas als einzigen Gegenstand seinen Bootshaken aus Holz mit von Bord genommen hat und anschließend mit Susanne losgezogen ist, um einen richtig guten Mezzo Marinaio (das bedeutet halber Seemann) zu kaufen.

Ausserdem möchte sie den Backofen nicht missen, erzählt Susanne, mit dem sie an Bord so wundervoll backen und kochen kann.

Wunschrevier -  wo möchtest Du gerne mal segeln?

Sie würde gerne auch einmal in der Karibik segeln, aber im Moment ist das Mittelmeer ihr Traumrevier. Ihr erste größere Strecke möchte sie jetzt erstmal einhand nach Griechenland segeln.

Welchen Fehler hast Du gemacht und was war die wichtigste Lektion daraus?

Bei Susanne ist es eigentlich kein Fehler, sondern ein Ratschlag: Man sollte Gewitter nie unterschätzen!

Beispiele gibt es genug in dem Buch Gewittersegeln. Darin ist auch eine Geschichte von Susanne:

Ihr und der Crew eines Charterschiffes ist ein plötzliches Aufbrisen von 1 auf 30 Knoten in 30 Sekunden zum Verhängnis geworden und zerriss von einem auf dem anderen Augenblick das Groß.

Zwei Tipps von Susanne an unsere Hörer:

  • Macht MIT dem Partner eure Scheine, damit beide Spaß haben und mit dem Schiff umgehen können.
  • Und als Anfänger muss es  nicht unbedingt gleich ein eigenes Boot sein. Flotillensegeln ist ein guter Einstieg. Man ist nicht alleine, bekommt gute Tipps und Ratschläge. Es nimmt dem Skipper die Verantwortung ein Stück ab, alles selber entscheiden zu müssen.

Wer mehr von Susanne wissen möchte, findet Kontakt zu ihr auf den Seiten ihres Verlags: www.millemari.de

Du hast schon lange ein Buchidee, die Du nun endlich umsetzen möchtest? Der Millemari-Verlag freut sich auf Deine Ideen!

Jan 6, 2018
  • Unser erster Podcast vom eigenen Schiff aus Almerimar/Südspanien
  • Gefunden bei boat24
  • Probesegeln vor Korsika nach Elba und zurück
  • Vorvertrag
  • Kauf im Oktober nach ausführlicher Prüfung durch die Experten von QM nautic in Badalona
  • Entgegen der seemännischen Tradition nehmen wir den Namen mit und nennen sie ebenfalls Makani.
  • Überführungstörn: 1 Woche von Badalona über die Islas Columbretes nach Almerimar bei vorwiegend schwachem Wind und viel unter Motor
  • Winterlager bis April im Puerto Deportivo in Almerimar. Hier liegt sie sicher vertäut an einem der hinteren Stege und die teils starken Stürme können ihr so nicht gefährlich werden. Für die Betreeung in unserer Abwesenheit sorgt Udo, der hier im Hafen zusammen mit seiner Partnerin Alex eine Wäscherei und einen Betreuungsservice für Yachten betreibt. Außerdem findest Du hier auch einen Stützpunkt der Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segelverbands. Udo sorgt hier für die Sicherheit und Sauberkeit der ihm anvertrauten Schiffe und organisiert auch Reparaturen und Pflegearbeiten. Kontakt bei Interesse in den Shownotes auf der Homepage
  • Wir haben hier in Almerimar den Jahreswechsel 2017/18 erlebt und eine Menge Leute kennen gelernt. Almerimar ist ein populärer Absprunghafen für Schiffe, die auf Langfahrt in Richtung der Kanaren weiter wollen. Hier triffst Du eine Menge deutsche Segler aber auch Engländer, Franzosen und Holländer
  • Unser neues Schiff ist einen Amel Super Maramu
  • 53 Fuß Ketsch, Ketsch bedeutet, daß das Schiff mit zwei Masten ausgestattet ist: einem Großmast und einem kleineren Besanmast hinter dem Mittelcockpit
  • Baujahr 1989
  • Besegelung im Moment: Genua, Groß, Besan, Besanstagsegel, Blister/Spinnaker der fliegend oder auch am Vorstag als Passatbesegelung gefahren werden kann
  • Ausgestattet für die Langfahrt mit Stromgenerator, Solarpanels, großer Batteriebank
  • Bedienung der Segel erfolgt per Motorunterstützung, so ist das Schiff auch Einhand gut zu bedienen, z.B. während einer Nachtwache
  • Auch einiger Luxus ist vorhanden:
    • Waschmaschine
    • Spülmaschine
    • ausklappbare Wohlfühlsessel
  • Zahlreiche Dinge müssen noch verändert werden:
    • Windgenerator
    • Weitere Solarpanels
    • Elektroverteilung muss teilweise neu aufgebaut werden
    • Neue Segel mit Starkwindsegeln
    • Zweites Vorstag
    • Größerer Anker
    • Beseitigung und Prävention von Osmose
  • Auf unser Homepage findest Du unter dem Menüpunkt MAKANI demnächst ein Video, in dem wir unser Schiff ausführlich vorstellen!
  • Kennst Du die Super Maramu und hast Du vielleicht schon Erfahrung mit diesem Schiff? Wir freuen uns über Tipps für die Vorbereitung auf die Langfahrt! Gerne per Mail oder auch als Kommentar in den Shownotes auf der Homepage. So profitieren alle Glüxpiraten von Deinem Wissen und Deinen Erfahrungen!
  • Verlosung des Buchs von Thomas Käsbohrer aus dem letzten Podcast: Der Gewinner wird per Newsletter und per E-Mail von uns benachrichtigt und bekommt das Buch zugeschickt.
  • Wenn Du Dich auch für unseren Newsletter anmelden möchtest, dann kannst Du Dich auf unserer Homepage eintragen und erfährst zukünftig als erster von solchen Gewinnspielen und kannst lesen, was es bei den Glüxpiraten Neues gibt. Achtung! Nach dem Eintragen bekommst Du eine E-Mail mit einem Link. Mit dem Klick auf diesen Link bestätigst Du, daß Du Dich wirklich anmelden möchtest. Das dient Deiner Sicherheit und verhindert, daß Dich jemand anderes ungewollt einträgt.
  • Wie geht es jetzt weiter bei den Glüxpiraten?
  • Mitte April starten wir den Überführstörn: Almerimar - Gibraltar - spanische Westküste - quer durch die Biskaya nach La Rochelle.
  • Hier dann ein längerer Aufenthalt für einige Reparaturen und Montagen bei Amel
  • Anschließend weiter La Rochelle - französische Atlantikküste - englischer Kanal - IJsselmeer - Stavoren - Warns
  • Im Herbst nehmen wir Makani dann aus dem Wasser und nutzen den Winter zum abtrocknen des Unterwasserschiffs und für eine Neubeschichtung mit Epoxyprimer und Antifouling
  • Für den November ist ein zweiwöchiger Ausbildungstörn bei der MCO-Sailing Academy bei Clemens Stecher geplant. Als Abschluss soll hier der Yachtmaster Offshore der Royal Yachting Associacion stehen. Daumendrücken ist angesagt!
  • Im Frühjahr 2019 kann Makani dann wieder ins Wasser und wir nutzen das Jahr für ausführliche Testfahrten und auch Schwerwettertörns zusammen mit erfahrenen Skippern
  • Für unseren Überführungstörn und auch für die Törns in 2019 bieten wir Mitfahrgelegenheiten in unserer Gästekabine an! Wenn Du also Interesse hast, die Glüxpiraten auf ihrer Makani zu begleiten, dann melde Dich am besten gleich zu unserem Newsletter an. Hier kommen demnächst genauere Daten zu den Törns und auch die geplanten Termine. Für unsere Mitsegler richten wir demnächst auch eine neue Rubrik auf der Homepage ein!
  • In ein paar Tagen geht es für uns dann erst mal wieder nach Hause. Aber nicht für lange!
  • Ende Januar besuchen wir die Boot 2018 in Düsseldorf. Dort haben wir bereits jetzt schon einige Termine vereinbart. Neben Podcastinterviews geht es hier vor allem um die Ausstattung unserer Makani für die Langfahrt.
  • Bist Du auch auf der Boot in Düsseldorf und hast Lust, die Glüxpiraten zu treffen? Am Samstag, den 27. Januar sind wir in Halle 14 am Stand A51, dem Messestand der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und freuen uns, Dich dort zu treffen. Wenn Du wirklich vorhast, dorthin zu kommen, wäre es toll für unsere Planung, wenn Du uns kurz Bescheid gibst. Schreib uns doch kurz eine Mail oder poste in den Kommentaren unter den Shownotes auf unserer Homepage, daß Du auch dorthin kommst.
1